Spinone Italiano un compagno di vita
Spinone Italiano un compagno di vita
Züchter im Mitglied im SICD Fördermitglied bei Rassestandard Rassestandard Hunde Hunde
Interesse an einem Welpen? Wir sind noch ein sehr junger und kleiner Zwinger und züchten die Rasse nur aus Liebhaberei. Es ist mir auch immer ein Anliegen, das ich nur so viele Hunde halte wie ich auch beschäftigen kann. Hunde für die ich mich entscheide bleiben bei mir, ob sie zur Zucht eingesetzt werden können oder auch nicht. Die Persönlichkeit meiner Hunde stehen vor der Zucht. Daher gebe ich auch keine Hunde ab, die aus der Zucht fallen. Ich stehe voll und ganz hinter meinen Hunden. Ich züchte mit dem Bewusstsein, das nicht immer alles rund läuft. Es geht mir um eine gesunde Erhaltung dieser tollen Rasse. Ich werde mich immer an alle Richtlinien zur Gesunderhaltung halten. Mein Ziel ist es die genetische Vielfalt und die Rasse- merkmale zu erhalten. Das ist nicht immer einfach bei einer so seltenen Rasse und man muss Kompromisse eingehen. Ich scheue mich deshalb auch nicht, lange Wege und zeitraubende Suchen nach geeigneten Rüden in Kauf zu nehmen. Nicht immer steht der passende Rüde vor der Haustüre.   Meine Hunde leben bei mir im Haus, sie werden artgerecht gehalten und beschäftigt. Ylva ist Mantrailer und Ambra als Pettrailer unterwegs. Ambra wird auch jagdlich ausgelastet (Nachsuche) und geht mit mir auf die Jagd. Sie zeigt sich dabei sehr führig und arbeitet sehr gut unter der Flinte. Wir haben leider kein geeignetes Niederwildrevier und können sie so nicht ganz ihrer Passion (Vorstehen) beschäftigen. Ambra hat ihre Brauchbarkeitsprüfung als Prüfungsbeste bestanden. Um einen Welpen zu erhalten, bitte ich sie, sich intensiv mit den Bedürfnissen dieser Rasse vertraut zu machen. Ein Spinone ist in erster Linie ein Arbeitshund, der in der Jagd seine Bestimmung hat. Er muss also entsprechend ausgelastet werden, damit der Spaß an dieser intelligenten Rasse erhalten bleibt. Als Jagdgebrauchshund oder auch als Rettungshund mit Familienanschluss wird er stets ein angenehmer Begleiter sein. Der Pflegeaufwand für den Hund bleibt im Rahmen, regelmäßiges Trimmen des Fells und die Kontrolle der Ohren sind in der Regel schon die gößten Maßnahmen. Der Bart ist der Anziehungsmagnet für sämtlichen Unrat, den der Spinone im Laufe des Tages einsammelt. Auch hat der Spinone einen vermehrten Speichelfluss, der sich durchaus auch, vorallem beim Schütteln, bemerkbar machen kann. Haben sie jetzt immer noch Interesse, die nötige Zeit und das Geld einen Spinone 12-14 Jahre zu halten und zu versorgen, dann wünsche ich ihnen viel Spaß mit ihrem neuem Vierbeiner und stehe gerne mit meinem Rat ihnen zur Seite.