Spinone Italiano un compagno di vita
Spinone Italiano un compagno di vita
Züchter im Mitglied im SICD Fördermitglied bei Die dritte Woche Jetzt sind die Welpen schon  sehr gut unterwegs. Sie  krabbeln noch etwas  unsicher, verlieren ab und zu  die Kontrolle, erkundigen  trotzdem frohen Mutes den  Welpenauslauf. Neugierig  wird schon manch  Unbekanntes entdeckt.        Die Lautäußerungen werden  differenter. Es wird gebellt,  geknurrt und gewinselt.  Unmut und Wohlgefallen sind  deutlich erkennbar. Die vierte Woche Der Welpenauslauf wird  langsam zu klein. Ein Umug  in das nächste Zimmer mit  Möglichkeit zum Freilauf  stehen an. Sie schlafen noch  viel, können aber schon  richtige kleine Sätze  machen. Im Klettern sind sie  auch schon sehr gut. Sie  sehen jetzt auch schon ganz  gut und verfolgen mein Tun  mit neugierigen Blicken.  Auch reagieren sie auf  Geräusche. Das öffnen der  Welpentür bringt jeden  müden Spinone auf die  Beine. Die fünfte Woche Die kleine Bande durfte einen  größeren Welpenauslauf  beziehen. Sie haben diesen  gut angenommen. Sie gehen  schon sehr gut auf die  Unterlagen um sich zu lösen.  Es wird immer wieder ein  neues Spielgerät angeboten.  Mit den spitzen Zähnen  machen sie Ylva ganz schön  zu schaffen. Sie hat schon  keine große Lust mehr,  die  Meute zu säugen. Gott sei  Dank klappt das Zufüttern  und der Eine oder Andere hat  die 3 kg Marke geknackt. Die sechste Woche Ab jetzt haben sie auch den  Garten erobert. Die Welpen  haben viel Spaß im Schnee  und machen so jeden  Strauch nieder den sie  erwischen können. Viele  melden sich schon, wenn sie  ihr Geschäft machen  müssen. Leider gehen dann  immer alle raus und es  dauert bis die Damen und  Herren wieder rein wollen.  Aber was tut man nicht für  ein sauberes Lager. Die siebte Woche Das Leben der Welpen wird  immer spannender. Nichts ist  mehr sicher. Sie erobern in  immer größeren Schritten die  Umgebung. Ylva lässt sie nur  noch selten säugen. Sie  würgt ihr Futter vor oder legt  ihnen ihre Kauknochen hin.  Die Autofahrt ertrugen sie mit  Fassung. Sie haben sich sehr  gut in die neue Umgebung  eingefügt und alles erkundet.  Danach waren alle sehr müde  und sie schliefen auf der  Heimfahrt. Die achte Woche Jetzt sind die Welpen 8  Wochen alt und bald steht  der Umzug in die neuen  Familien an. Ich werde die  kleinen Racker mit einem  weinendem und einem  lachenden Auge gehen  lassen. Die neuen Menschen  freuen sich und werden ihren  Hunden ein artgerechtes  Leben bieten. Wenn ihr mich  braucht, werde ich für euch  da sein.
Die erste Woche Die ersten Lebenstage waren  geprägt von schlafen und  säugen. Alle  nehmen täglich  an Gewicht zu.                     Eine spannende Zeit für mich  als Erstzüchter und meine  Ylva. Sie ist noch müde und  muss oft nachts raus um sich  zu lösen. Diesen Preis zahlt  man aber gerne bei dieser  Pracht an kleinen Spinoni. Die zweite Woche die Welpen sind deutlich  mobiler, sie fangen schon  langsam an zu krabbeln.  Einige haben auch schon  kleine Sehschlitze. Die  Lautäußerungen nehmen  stark zu und sie begrüßen die  Milchbar (Ylva) mit lautem  Gefiepse. Wir haben die 1 Kg  Marke erreicht. Ylva hat noch  genug Milch für alle. Da sie  aber gar nicht mit dem  Fressen nachkommt werde  ich mit Zufüttern anfangen!
A-Wurf: Un Compagno Di Vita (ein Begleiter für’s Leben) 21.12.2014